+ Energiewende Veranstaltung 19:30 Uhr Weberei Gütersloh +

Wir treffen uns in der Weberei

Tagesordnung

  • Reihenfolge (Moderation, Timewatcher)
    • ggfs. Vorstellungsrunde (5 Min.)
  • Vergangene Veranstaltungen (10 Min.)
    • Nachbereitung Veranstaltung des Kreises zur Windkraft

      • Veranstaltung wird als gut und sehr informativ bewertet.
      • Wir würden Initiativen zu einer Bürgerwind Initiative begrüssen
      • Unser Schwerpunkt bleibt der Flughafen als Bürgerwindpark
  • Kommende Veranstaltungen (10 Min.)
  • Energiewende Verl (10 Min.)
    • Kurze Vorstellung und Interessenten für Mailinglisten sammeln.
  • 1 Jahr BI Energiewende

  • Flyer Status (5 Min.) Hans-Ulrich, Hans-Günter
    • Fehlen nur noch drei Felder
    • Andre stell neuen Webauftritt vor
  • PassivhausProjekt (10 Min.) Kurt

    • eventuell wird das Projekt auch vom Kreis GT unterstützt
    • Das Projekt wird begrüsst und ist ein Energie-Wende Projekt
  • Stadtwerke Gespräch Termin, wer, wann?
    • Fragen:
      • Wie geht Ausstieg voran?
      • Wie wirken sich Investitionen für erneuerbare aus?
      • Warum sollen wir für Goldlabel ?
      • Warum erneuerbarer Strom aus Oesterreich?
      • Klimaschutzhaltestelle?
      • Speichertechnik
      • wie stellt er sich die Zukunft vor?
      • Fernwärmenetz geplant
      • BHKW Strategie?
  • Klimaschutz Stadt Gütersloh Gespräch Termin, wer, wann?
    • Termin mit EundU vereinbaren
  • Videoprojekt (Beispiel Saerbeck) wer, wann?
  • Homepageprojekt (Aktive legen eine Homepage im Wiki an und beschreiben Ihre Motivation)
    • ist in Arbeit, wird freigeschaltet, wenn der Flyer fertig ist
  • Verschiedenes
    • Radiobeitrag Bergisch Gladbach Tempo 30 für die ganze Stadt politisch beschlossen. RP lehnt ab. Tempo 50 ist Gesetz.
    • Dafür waren die Ratsmitglieder wegen weniger Unfallopfer, weniger Lärm, längere Haltbarkeit der Strasse.
    • Wenn man die Strasse in eine Fahrradstrasse wandelt, gilt Tempo 30 für Autos.
    • Also: Gütersloh soll Fahrradstadt werden.
  • Geplantes Ende 21:30 Uhr
  • Ausklang im Biergarten

Es haben abgesagt: Hans-Günter, Dieter, Anne

Energiewende am Beispiel der Stromversorgung 20 Uhr Grünes Büro Bielefeld Kavalleriestr. 26

Vortrag am 29.08.2012 von Detlef Koenemann

Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Energiewende war die Verabschiedung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) im Jahr 2000. Das EEG wurde eines der größten Erfolge der rotgrünen Bundesregierung. Innerhalb von zwölf Jahren wurden Windenergie, Solarenergie und Bioenergie stark ausgebaut. Erneuerbare Energien decken heute in Deutschland rund 20 % des Strombedarfs und sparen rund 10 % der gesamten CO2-Emissionen ein.

Zwar umfasst die Energiewende mehr als nur die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien, doch auf diesem Gebiet wurden die größten Fortschritte erzielt. Weder die Energieeinsparung noch die Energieffizienz konnten bisher so stark ausgebaut werden.

Das öffentliche Interesse konzentriert sich zurzeit auf die erneuerbaren Energien, weil die Kosten der Energiewende stark anwachsen. Dass die Energiewende selbstverständlich teuer wird, bestreitet niemand. Aber wird das Geld auch an der richtigen Stelle investiert?

Inzwischen sind Entwicklungen zu beobachten, die dem dezentralen Charakter der erneuerbaren Energien und damit auch den Absichten des EEG widersprechen. Die wachsende Zentralisierung wird deutlich, wenn sich Maisfelder bis zum Horizont erstrecken (für Biogasanlagen) und wenn große Offshore-Windparks in der Nordsee gebaut werden (wodurch der Einfluss der Energieversorger wieder stark anwächst).

Wir brauchen ein neues EEG, damit die Energiewende in die richtige Richtung geht. Die Windenergie eignet sich am besten für die regionale Stromversorgung, die Photovoltaik für die lokale. Regionale und lokale Erzeugergemeinschaften, die den Grünen Strom möglichst selbst verbrauchen, müssen gestärkt werden.

Darüber hinaus ist die Speicherung des Stroms auf regionaler und lokaler Ebene notwendig, um die Solar- und Windenergie besser in die Stromversorgung zu integrieren. Die Energiewende, die in Deutschland so vielversprechend begonnen hat, kann auf diesem Weg erfolgreich fortgesetzt werden.

FEE-OWL/2012-08-29 (last edited 2013-11-02 22:05:02 by localhost)

Alle Inhalte in diesem Wiki stehen unter der GPL.