+ Sa 24.09.2016, Bielefeld, Teutoburger Str. 106, Internationales Begegnungszentrum Friedenshaus, Rotes Grün verwirklichen – Klima retten im Kapitalismus, 14:30 - 18:00 Uhr +

DIE LINKE OWL lädt zur Veranstaltung ein:

Müssen die kapitalistische Wachstumsdynamik in Produktion und Konsum durchbrochen werden oder reichen politische Aktionen und ein Strukturwandel?

Nicht nur die gewachsene Trennung der Menschen von der Natur, sondern auch die große Kluft zwischen ökologischen Einsichten und entsprechendem Handeln werden wir versuchen in dieser Veranstaltung zu erhellen.

Moderation: Hans-Werner Elbracht, DIE LINKE. im Kreistag Gütersloh

mit:

Dr. Hendrik Sander, freiberuflicher Politikwissenschaftler, Aktivist bei Attac, Berlin

Michael Brieden-Segler, e&u energiebüro, Bielefeld

Szabolcs Sepsi, DGB-Projekt „Faire Mobilität – Arbeitnehmerfreizügigkeit, sozial, gerecht und aktiv

Programm (siehe Flyer oder):

http://www.dielinke-bielefeld.de/politik/umwelt/1516-2016-09-16-09-34-30.html

+ Sa 24.09.2016, Erkelenz, Stadthalle, 14:00-18:00 Uhr: Forum: Wie geht's weiter ohne Braunkohle? +

Forum zum 10-jährigen Bestehen des Aktionsbündnisses "Zukunft statt Braunkohle"

Die gesellschaftliche Debatte um die Zukunft der Braunkohle erhitzt die Gemüter: Energiewirtschaft und Bergbau-Gewerkschaften sehen die Braunkohle als unverzichtbare "Brückentechnologie" im Rahmen der Energiewende und Garant für Arbeitsplätze. Für Umweltverbände und Bürgerinitiativen ist die Braunkohle hingegen ein Landschaftszerstörer und Klimakiller.

Dabei ist der Weg klar vorgezeichnet: Will Deutschland seine Klimaschutzziele erreichen, geht am Braunkohlenausstieg kein Weg vor. Doch wie kann dieser sozialverträglich erfolgen? Sind weitere Umsiedlungen heute noch zu rechtfertigen? Was kommt nach der Braunkohle?

Diese und weitere spannende Frage wollen wir im Rahmen des Forums diskutieren. Ein besonderer Fokus liegt dabei auch auf der Rolle der Zivilgesellschaft. Denn auch das ist klar: Ohne einen gesellschaftlichen Konsens wird die Energiewende nur unvollkommen gelingen.

Anlass für die Veranstaltung ist das 10-jährige Bestehen des bundesweiten Bündnisses "Zukunft statt Braunkohle". Dem Bündnis gehören derzeit mehr als 20 Initiativen und Verbände aus den Braunkohle-Revieren Deutschlands an.

Mit der Tagung wollen wir einen Beitrag zur Versachlichung der Diskussion um die Energiewende und den Kohleausstieg leisten. Wir erhoffen uns auch, Verständnis für die jeweils anderen Positionen wecken zu können und den Diskurs voran zu bringen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

https://www.fee-owl.de/download/2014_09_24-Programm.jpg

+ Sa 24.09.2016, Halle (Westf.), Naturkundliche Radtour- Wir erkunden die Natur und Landschaft rund um Halle (Westf.), 14:00-18:00 Uhr +

Die Radtour führt uns rund um Halle. Wir starten am alten Busbahnhof, fahren zum Golfplatz in Eggeberg, durch das Hesseltal, nach Stockkämpen, Schloss Tatenhausen und Künsebeck. Unterwegs sind Haltepunkte eingeplant, an denen Informationen zum Zustand und Entwicklungen der Natur und Umwelt gegeben werden. Sie erleben die Landschaft, erfahren etwas über die Veränderungen in den letzten Jahren und über geplante Maßnahmen.

Treffpunkt: Halle, alter Busbahnhof, Bahnhofstraße

Gebühr: 10.- (5.-) EUR

Anmeldung über: http://www.vhs-ravensberg.de/L5.8040

FEE-OWL/2016-09-24 (last edited 2016-09-23 16:30:53 by KurtGramlich)

Alle Inhalte in diesem Wiki stehen unter der GPL.