+ Mo 05.10.2020, Online, Grünes Webinar, 20:30 Uhr: Klimaschutz in Kommunen stärken +

Liebe Klimaschutz- und Energie-Interessierte,

hiermit lade ich herzlich ein zur Online-Veranstaltung – besonders interessant für neue Ratsleute und sachkundige Bürger*innen:

Regional, dezentral, CO2-neutral - Klimaschutz in Kommunen stärken

Montag, 5. Oktober 2020, um 20.30 Uhr

Gast: Uli Ahlke, Vorsitzender des Vereins „WieWollenWirLeben“, ehem. Leiter des Amtes für Klimaschutz und Nachhaltigkeit des Kreises Steinfurt sowie ehem. Geschäftsführer „energieland2050 e.V.“

Anmeldung bis zum 4.10. hier:

Viele Kommunen in NRW haben bereits ehrgeizige Klimaschutzkonzepte und sind dabei wichtige kommunale Klimaschutzmaßnahmen anzupacken und umzusetzen. In anderen Kommunen befindet sich das Thema hingegen noch im Dornröschenschlaf oder es fehlt schlicht an Personal bereits Beschlossenes umzusetzen. Ohne einen wirkungsvollen Klimaschutz auf kommunaler Ebene werden die Klimaziele des Pariser Abkommens jedoch nicht zu erreichen sein. Der ausgewiesene Experte für Kommunalen Klimaschutz, Uli Ahlke, stellt vor, wie Klimaschutz in den Kommunen gelingen kann und wie die Kommunen einen wirkungsvollen Beitrag für eine CO2-neutrale Zukunft beisteuern können. Zudem gehen wir auf die GRÜNE politische Arbeit im Landtag zum Thema ein.

Hinweis: Uli Ahlke wird einen Vortrag halten, den er bereits im Mai bei einem gleichlautenden Webinar vorgetragen hat. Die Veranstaltung ist daher besonders für Politik-Neulinge gedacht.

Ich freue mich auf den Vortrag, die Diskussion und zahlreiche Teilnehmer*innen!

Wibke Brems

+ Mo 05.10.2020, Online, Europa Grüne Webinar, 19:00 – 20:00 Uhr: Nachhaltige und naturverträgliche Energiesysteme +

05.10.2020, 19:00 – 20:00 Uhr Nachhaltige und naturverträgliche Energiesysteme: Wie können wir das Klima und die Biodiversität retten? von Jutta Paulus.

HIER anmelden

+ Mo 05.10.2020, Online, Rosa-Luxemburg-Stiftung, 19 - 21 Uhr: Transformation! Wie kann der notwendige Wandel zu einer klimafreundlichen und sozial gerechten Wirtschaft gelingen? +

Corona hat weite Teile der Wirtschaft für Monate stillgelegt und noch immer ist kein Normalbetrieb in Sicht. Dies wirkt sich positiv auf die CO2-Bilanz und sehr negativ auf die Arbeitslosenzahlen aus. Mit den Wiederaufbau- und Konjunkturprogrammen von Bund, Ländern und der EU bietet sich ein Gelegenheitsfenster für eine sozial-ökologische Kehrtwende in der Produktion. Die Kontroversen um die Ausgestaltung dieser Programme erwecken aber erneut den Eindruck, dass Klimaschutz und Arbeitsplätze sich nicht vereinbaren lassen.

Das Dilemma: Ohne effektiven Klimaschutz werden global alle, in stark unterschiedlichem Ausmaß, verlieren. Es entstehen enorme Umweltschäden mit gewaltigen sozialen und ökonomischen Folge-kosten in der Zukunft. Blicken wir auf Deutschland, spiegelt sich wider, dass es schwer ist, demo-kratische Mehrheiten für weitreichende Maßnahmen zu erhalten, wenn Klimaschutz vermeintlich zu Lasten von guter Arbeit und sozialer Sicherheit geht.

Vor diesem Hintergrund fragen wir: (Wie) Kann der dringend notwendige Wechsel von einem um-weltschädigenden zu einem sozial-ökologischen Wirtschaftsmodell gelingen? Wer sind die Ak-teur*innen, die ihn vorantreiben? Welche Rolle können die (Industrie)Gewerkschaften spielen? Und was sind die Bedingungen für eine erfolgreiche Allianz von Umweltbewegung, Gewerkschaf-ten und Sozialverbänden?

Diese Fragen diskutieren wir am 5. Oktober mit:

Eine Teilnahme ist nur mit Voranmeldung möglich.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Bündnisses "Schritt für Schritt ins Paradies – Wege aus dem Neoliberalismus": Arbeit und Leben Niedersachsen | Bildungswerk ver.di | Bildungs- und Tagungszentrum Heimvolkshochschule Springe e.V. | DGB Bezirk Niedersachsen Bremen Sachsen-Anhalt | GEW Hannover | IG Metall Hannover | Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften | Kulturzentrum Pavillon | Landesarmutskonferenz | Rosa-Luxemburg-Stiftung Nds. | Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Nds. | Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. | ver.di Bezirk Hannover-Heide-Weser

E-Mail: kontakt@rls-nds.de

Telefon: (0511) 2790934

FEE-OWL/2020-10-05 (last edited 2020-10-05 10:49:11 by FranzSommer)

Alle Inhalte in diesem Wiki stehen unter der GPL.