+ Do 15.09.2022, Gütersloh, Sitzungssaal des Kreishauses, 15 - 17 Uhr: Beirat untere Naturschutzbehörde +

Mehr Informationen im System des Kreistages.

+ Do 15.09.2022, Münster, Stadtweinhaus, Rüstkammer, Prinzipalmarkt 6-7, 18:00 - 20:00 Uhr: Photovoltaik, Stromspeicher – Solarstrom für die Eigenversorgung, E-Auto und Heizung +

Das Energieversorgungssystem in Deutschland ist in den letzten Jahren einem extremen Wandel unterworfen. Dabei haben sich die erneuerbaren Energien zur größten Stromerzeugungsquelle entwickelt. Ca. 45% des Stromes in Deutschland werden inzwischen regenerativ erzeugt. Solarstrom ist in den letzten Jahren immer preiswerter geworden und ist die derzeit günstigste Stromerzeugungsform. Die Stromerzeugungskosten von großen Solaranlagen in Deutschland sind mit 4-6 ct/kWh um ca. 50% niedriger als die von neuen Steinkohlekraftwerken. Im Rahmen der Veranstaltung wird über Praxiserfahrungen (Technik und Wirtschaftlichkeit) beim Bau und Betrieb von PV-Anlagen in Kombination mit Solarstromspeichern berichtet und auf die derzeit bestehenden Fördermöglichkeiten eingegangen. Dabei wird aufgezeigt, wie mit PV-Strom die Eigenversorgung des Haushaltes, die Heizung bzw. der Ladeprozess für das E-Auto optimiert werden können. Georg Reinhardt von der Stabstelle Klima der Stadt Münster wird zudem die Unterstützungsangebote der Stadt Münster wie bspw. das Solarkataster Münster vorstellen. Das Online-Tool liefert allen Interessierten in wenigen Klicks eine erste Einschätzung des eigenen Dachpotenzials.

Anmeldung erforderlich (begrenzte Teilnehmerzahl) bis spätestens 9. September 2022 bei:

Peter Deininger, Tel.: 0251-136027 oder per E-Mail: muenster@dgs.de

+ Do 15.09.2022, Münster, Stadtweinhaus, Hauptausschusszimmer, Prinzipalmarkt 6-7, 19:30 - 21 Uhr: Die Grenzen des Wohlstandes und die Idee eines guten Lebens für alle +

Münsteraner Klimagespräche

Die Grenzen des Wohlstandes und die Idee eines guten Lebens für alle. 

Chancen und Strategien einer Suffizienzpolitik für Münster“

Wieviel ressourcenverbrauchenden und klimaschädigenden Wohlstand verträgt unsere Erde noch? Und wie können und müssen wir unsere Prioritäten und Gewohnheiten verändern und uns fragen, wie wir unter den gegebenen Bedingungen ein gutes Leben für uns und zukünftige Generationen gestalten können? Was macht ein gutes Leben aus – individuell und gesellschaftlich? Insbesondere: Welche Rolle kann und muss dabei eine lokale Suffizienzpolitik spielen und wie sieht die Situation in Münster aus?

Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt des Klimagesprächs mit dem Titel „Die Grenzen des Wohlstandes und die Idee eines langfristig guten Lebens für alle. Chancen und Strategien einer Suffizienzpolitik für Münster“ am Donnerstag, 15. September 2022, zu dem wir herzlich einladen.

Als Gäste und Gesprächspartner nehmen daran teil:

Moderation: Helga Hendricks (Geschäftsführerin des Klimabeirats Münster)

Der Eintritt ist frei.

Der Trägerkreis Münsteraner Klimagespräche besteht aus dem Zentrum für interdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung (ZIN) der Universität Münster, dem Umweltforum Münster e. V., dem Evangelischen Forum, dem Beirat für kommunale Entwicklungszusammenarbeit, dem Beirat für Klimaschutz der Stadt Münster und der Volkshochschule Münster.

Die Veranstaltung wird in Präsenz durchgeführt. Eine Teilnahme per Zoom ist aber auch möglich, aktiv aber nur über den Chat.

Zoom-Meeting beitreten

https://us06web.zoom.us/j/88082045964?pwd=SEJUNWJxMnRvU0JaNVFWQ2d0V3hTZz09

Meeting-ID: 880 8204 5964

Kenncode: 784880

Schnelleinwahl mobil

+49693807988388082045964#,,*784880# Deutschland

+49693807988488082045964#,,*784880# Deutschland

FEE-OWL/2022-09-15 (last edited 2022-09-11 21:44:04 by KurtGramlich)

Alle Inhalte in diesem Wiki stehen unter der Creative Commons SA 4.0 DE Lizenz