+ Mi 20.02.2019, Gütersloh, Alte Weberei, Webereistr., 19:30 - 21:00 Uhr: Treffen der Bürgerinitiative AG Verkehrswende +

> Ich habe übrigens eine interessante These gefunden, bei Susanne Mayer (?)
> die schreibt viel über Kinder und Familien und hat unter anderem
> geschrieben, dass das Auto das Kind verdrängt im öffentlichen Raum. Also
> einerseits schon zahlenmäßig, gab es 1970 noch 20 Kinder auf 5 Autos, sind
> es 2010 20 Autos auf 5 Kinder (Zahlen müsste man mal nachprüfen, aber
> hinkommen kann das schon). Andererseits wird Autos eben auch über Parkplätze
> viel mehr Fläche zur Verfügung gestellt als Schulen, Kindergärten,
> Spielplätze usw. benötigen. Weiterhin spielen keine Kinder mehr bei uns auf                                                   > der Straße, dafür fahren eben jede Menge Autos rum. Wenn man sich dann noch                                                   > anschaut, wer häufig Opfer eines Autounfalls wird, dann sind Kinder gemessen                                                  > an ihrem Anteil an der Gesamtbevölkerung wohl auch überproportional häufig                                                    > betroffen. Und dann schrieb sie sinngemäß so schön , dass Kinder                                                              > Verkehrssicherheitstrainigs bekommen, als ob sie die Verursacher und nicht                                                    > Opfer von Unfällen wären. Das alles zusammengenommen könnte man                                                               > zusammenfassen zur These, dass das Auto der Feind des Kindes ist. Wenn wir
> dann noch hinzunehmen, wie schädlich es ist für Kinder, im Auto durch die                                                     > Gegend gefahren zu werden (kognitiv, aber natürlich auch motorisch), rundet                                                   > sich das Bild ab.

Protokoll

FEE-OWL/2019-02-20 (zuletzt geändert am 2019-02-21 00:20:21 durch KlausDefacht)

Alle Inhalte in diesem Wiki stehen unter der GPL.